IG BCE-Bezirk Niederrhein

Vertrauensleute- und Ortsgruppenwahlen laufen an; erste Wahlen bereits durchgeführt!

Die Wahlen können im verlängerten Wahlzeitraum stattfinden. Der Wahlzeitraum zur Durchführung der Wahlen für die Ortsgruppenvorstände wird bis zum
31. Dezember 2020 verlängert; der Wahlzeitraum für die gewerkschaftlichen Vertrauensleute bis zum 31. Oktober 2020.

Ortsgruppenwahlen:
Die Ortsgruppenwahlen sollen im Rahmen einer Präsenzveranstaltung stattfinden; eine Umstellung auf Briefwahl ist entsprechend der Satzung nicht möglich. Die Ortsgruppen müssen also zu einer Mitgliederversammlung einladen, in deren Rahmen die Wahlen des OGV stattfinden.

Vertrauensleutewahlen:
Sofern möglich, sollten die Vertrauensleutewahlen als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Dabei ist stets zu prüfen, ob eine Präsenzsitzung unbedingt erforderlich ist oder ein digitales Format den Zweck erfüllt. Sind Präsenzveranstaltungen nicht möglich, nehmt bitte mit dem Bezirk Kontakt auf. Dieser ist auch bei den Formalien zur Durchführung der Wahlen behilflich. Verhindern regionale oder betriebliche Regelungen dieses Vorgehen, wird nach Absprache mit dem Bezirk per Briefwahl gewählt.


Durch das Buchen von Räumlichkeiten, die ausreichend Platz bieten, sollte nach derzeitigem Stand die Durchführung einer Versammlung möglich sein. Bei allen Präsenzsitzungen gelten die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln des Landes NRW. Aufgrund unterschiedlicher Pandemieverläufe kann und kommt es zu unterschiedlichen Maßnahmen auch auf kommunaler Ebene. In jedem Fall ist für eine solche Veranstaltung ein Hygieneplan aufzustellen; er ist fester Bestandteil jeder Veranstaltung und ebenfalls zu dokumentieren. Grundlage ist der Hygieneplan des Bezirks Niederrhein für Veranstaltungen.


Es müssen zusätzliche Teilnehmerlisten erstellt werden. Name, Adresse, Telefonnummer, sowie Zeit und Ort sind zu erfassen und müssen dokumentiert werden. Diese Teilnehmerlisten dienen nur dazu, dass im Fall einer Infektion die Infektionsketten schnell nachvollzogen werden können. Diese Listen sind in der dritten Woche nach der Veranstaltung zu vernichten (DATENSCHUTZ). Dabei handelt es sich nicht um Listen, die als Teilnahmenachweis an Protokolle angehängt werden oder der Reisekostenabrechnung dienen.

Nach oben