IG BCE Bezirk Niederrhein

Wir sind für euch da - Sitzungen wieder möglich!

Im Rahmen der Corona Krise hatte auch die IG BCE ihre Büros für den Publikumsverkehr schließen müssen. Ab Dienstag, 2. Juni 2020 sind unsere Büros für den Publikumsverkehr wieder geöffnet; dies aber nur in absolut dringenden und notwendigen Angelegenheiten, die nicht telefonisch oder schriftlich zu klären sind. Hierzu gehören zum Beispiel Teile von Kassen- und Finanzangelegenheiten und, in geringerem Umfang, Angelegenheiten des Rechtschutzes. Dies ist im Vorfeld mit dem/der zuständigen Mitarbeiter/-in abzuklären!

Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, sind für einen Besuch im Bezirk folgende Voraussetzungen dringend einzuhalten:

  • Kein Besuch ohne vorherige telefonische Anmeldung/Terminvereinbarung
  • Kein Besuch von Gruppen
  • Die Hygienebedingungen sind unbedingt einzuhalten. Dazu gehört das Tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. einer Mund-Nasen-Schutzmaske und die Hände-Desinfektion bzw. das Tragen von Handschuhen
  • Die Abstandsregelungen sind einzuhalten
  • Der Besuch wird von uns dokumentiert, um gegebenenfalls Ansteckungsreihen nachvollziehen zu können

Wir alle wissen! Sollte im Bezirk Niederrhein ein Corona-Fall auftreten, muss das Büro aufgrund gesetzlicher Quarantänebestimmungen komplett geschlossen werden. Damit ist niemandem geholfen!

Guido Freisewinkel

Das niedrige Infektionsgeschehen macht es möglich, dass wir weiter lockern können.

Ab sofort können Sitzungen von Gremien wieder in Präsenzform stattfinden. Wir als IG BCE und deren Gliederungen können wieder zu Mitgliederversammlungen und Veranstaltungen einladen. Dabei ist stets zu prüfen, ob eine Präsenzsitzung unbedingt erforderlich ist oder ein digitales Format den Zweck erfüllt.

In allen Fällen von Präsenzsitzungen gelten die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln. Die Verordnungen der einzelnen Bundesländer müssen beachtet werden. Aufgrund unterschiedlicher Pandemieverläufe kann und kommt es zu unterschiedlichen Maßnahmen auch auf kommunaler Ebene.

Die maximale Anzahl der möglichen Teilnehmer von Ortsgruppen – und Mitgliederversammlungen regeln die Bundesländer in ihren Verordnungen. In jedem Fall ist für eine solche Veranstaltung ein Hygieneplan aufzustellen. Er ist fester Bestandteil jeder Veranstaltung und ebenfalls zu dokumentieren. Grundlage ist der Hygieneplan des Bezirks.  Hygieneplan für Veranstaltungen

Es müssen zusätzliche Teilnehmerlisten erstellt werden. Name, Adresse, Telefonnummer, sowie Zeit und Ort sind zu erfassen und müssen dokumentiert werden. Diese Teilnehmerlisten dienen nur dazu, dass im Fall einer Infektion die Infektionsketten schnell nachvollzogen werden können. Diese Listen sind in der dritten Woche nach der Veranstaltung zu vernichten. Dabei handelt es sich nicht um Listen, die als Teilnahmenachweis an Protokolle angehangen werden oder der Reisekostenabrechnung dienen.

Nach oben